Markus Stegmann


Markus Stegmann
(Foto: Edith Fritschi)

Markus Stegmann ist 1962 in Backnang/Baden-Württemberg geboren. Seit 1991 lebt er in Basel. Er ist Deutsch-Schweizer Doppelbürger. Studium der Kunstgeschichte, Ur- und Frühgeschichte und Publizistik in Berlin, Bochum und Basel.
Markus Stegmann arbeitete als Kurator und Dozent für zeitgenössische und moderne Kunst an verschiedenen Kunsthallen, Museen und Kunsthochschulen im In- und Ausland. Seit 2015 ist er Direktor des Museums Langmatt, Baden.

Auszeichnungen & Stipendien (Auswahl)
  • Autorenförderung des Fachausschusses Literatur Basel-Stadt/Basel-Landschaft, 2016, für die Arbeit am Manuskript «Frau Atnan, ich und die Himbeere am Himmel»
  • Erster Preis (ex aequo mit Arne Holst) im Wettbewerb der Literaturzeitschrift entwürfe zum Thema Agglo, 2014
  • Rechercheaufenthalt, Pro Helvetia Cairo, 2013
  • Aufenthaltsstipendium, Pro Helvetia Cape Town, 2012
  • Aufenthaltsstipendium, L’arc, Romainmôtier, 2011
  • Werkjahr für Literatur der Pro Helvetia, 2011, für die Arbeit am Manuskript «Verkaufe Felgen»
  • Autorenförderung der Literaturkreditkommission der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft, 2004, für das Manuskript «Das böse Mädchen Gisela»
  • 2. Förderpreis beim Lyrikpreis Meran, 2000
  • Förderpreis der Literaturkreditkommission Basel-Stadt, 1997, für den Gedichtband «Die Lachsen die Leichen»

Markus Stegmann im Caracol Verlag

Cover: Schaf und Schatulle
  • Markus Stegmann

Schaf und Schatulle

Weitere Publikationen (Auswahl)

  • Nonaspe, Gedichte, Kolchis Verlag, Remetschwil 2019.
  • Frau Atnan, ich und die Himbeere am Himmel, Minimalgeschichten, Kolchis Verlag, Wettingen 2017.
  • Verkaufe Felgen, Roman, Basel 2016.
  • Die Anfangszeiten der Nacht, Gedichte, Basel 2013.
  • Pause im Paradies, Roman, Edition Isele, Eggingen 2011.
  • Das böse Mädchen Gisela, Roman, Verlag Nachtmaschine, Basel 2008.
  • Fuchsverbiss, Gedichte, Edition Isele, Eggingen 2004.
  • Voyages liquides (mit Claudio Moser), Kurzprosa, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, Nürnberg 2004.
  • Les guerres, les chansons, Gedichte, Edition Isele, Eggingen 2001.
  • Die Lachsen die Leichen, Gedichte, Edition Isele, Eggingen 1999.

Publikationen in Anthologien (Auswahl)

  • Jahrbuch der Lyrik 2019, herausgegeben von Christoph Buchwald und Mirko Bonné, Verlag Schöffling & Co., Frankfurt am Main 2019.
  • Poetische Schweiz, herausgegeben von A*dS, Autorinnen und Autoren der Schweiz, Nr. 2, edition pudelundpinscher, Erstfeld 2015.
  • Jahrbuch der Lyrik 2011, herausgegeben von Christoph Buchwald und Kathrin Schmidt, Deutsche Verlags-Anstalt, München 2011.
  • Lied aus reinem Nichts. Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts, herausgegeben von Michael Braun und Hans Thill, Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2010.
  • Lyrik im Gespräch, Lyrikpreis Meran 2000, Anthologie der Texte der Finalisten, Meran 2000.