Mauerlæufer 5


Mauerlæufer 5
Mauerlæufer 5
WortMachtWort
Herausgegeben von: Redaktion Mauerlæufer
184 Seiten
September 2018
Reihe: Mauerlæufer, Band 5
978-3-9819985-0-4
  • 14 CHF
  • 14 €
Lieferbar

Jubiläumsheft! Der Mauerläufer wird 5!

Hat in der Literatur das Wort die Macht? Und in der Realität die Macht das Wort? Und wie die Hand streicheln kann, so kann das Wort schmeicheln. Und wie die Geste bannen kann, so kann das Wort verdammen und kann zum Schlagwort werden. Das ist der Raum, den der Mauerläufer in seiner fünften Ausgabe ausleuchten will: Das Entstehen des Wortes in Kapitel 1 und die Wechselbeziehung von Wort und Mensch. Um Bannsprüche, Flüchte und Gebete geht es im zweiten Kapitel. Was geschieht, wenn das mächtige Wort mit den Mächtigen kollidiert. Im dritten Kapitel ergreift die Macht das Wort.

Auf dem Cover ist eine Anspielung auf Wilhelm Tell des Schweizer Künstlers Christoph Rütimann mit „Tell me!“ In den Kapiteln 4 und 5, die thematisch frei sind, geht es um die vielfältigen Beziehungen zwischen Wort und Leben.

Rezensionen

Das Literaturmagazin «Mauerläufer» widmet der Macht des Wortes ein Heft

«WortMachtWort»: Ein feiner Titel für ein feines Heft. Die neue Ausgabe des Jahreshefts «Mauerläufer» handelt von der Macht des Wortes. Und sie spricht ein Machtwort gegen die allgegenwärtige Seichtheit des Wortes, die nicht nur den weit verstandenen Bodenseeraum besetzt hat. Aus ihm spricht der «Mauerläufer» mit farbigem Wort und Bild – wie der kleiberartige Vogel, der erst im Flug sein prächtiges, rot-weisses Gefieder herzeigt. […]

Severin Schwendener aus Märstetten ist Krimiautor (siehe Porträt in der gestrigen Ausgabe). Er hat das Motto des vorliegenden «Mauerläufers» am wörtlichsten genommen. Sein Kurztext «WortMachtSpiele» erzählt von einem Wort, das ein Mönch vor Jahrhunderten zu Papier gebracht und in einem Buch seiner Bibliothek versteckt hat. Ein Mann entdeckt das Wort, es wandert in die digitale Welt – und soll gelöscht werden, weil keiner es versteht. Erst eine Studentin findet das Buch wieder und kennt nun auch den Titel ihrer Dissertation: «Wird das Wort zur Macht, oder macht die Macht das Wort?»

  • Dieter Langhart
in Thurgauer Zeitung am 28. Juli 2018
in St.Galler Tagblatt am 28. Juli 2018 (Website)